Mutter-Kind-Pass-Untersuchungen

Ich habe ein bisschen ein komisches Gefühl. Bei den Untersuchungen ist verpflichtend diese interne Untersuchung beim HA angeführt. Meine Gyn hat gesagt, dass das nicht unbedingt sein muss, aber jetzt kommen Zweifel. Ich habe hinten jedoch den Stempel bekommen.
Ich habe mir jetzt für morgen einen Termin beim HA ausgemacht, aber eigentlich bin ich schon 2 Wochen zu spät und beim Stempel hinten im Pass steht der 22.6..
Sollte ich jetzt die Untersuchung trotzdem machen oder geht das jetzt sowieso nicht mehr? 😕

Kommentare

  • Ich würds schon noch machen, ganz nach dem Motto "Hilfts nicht, Schads nicht"

    Bei mir damals hat den Stempel auch der Gyn gemacht, von der ÖGK hab ich nie gehört, dass sie die Interne auch extra bestätigt brauchen

    ella87
  • Bei mir war auch der Stempel schon drin und meine Hausärztin hat die Untersuchung dann beim Zuckertest mit gemacht, damit ich nicht 2x kommen muss. Also kein Stress! ☺️
    ella87
  • Manche Frauenärzte bestehen darauf um dir hinten den Stempel zu geben, anderen ist es egal. Ich war für die Untersuchung bei zwei verschiedenen Hausärzten in zwei Schwangerschaften und da wird meist nichts Besonderes gemacht, dass es jetzt auch nicht tragisch ist, wenn du die Untersuchung nicht machst. Also wenn du den Stempel hinten hast, dann brauchst du nicht mehr zum Hausarzt. Meist wird dort nur in den Mund geschaut, abgehorcht und Blutdruck gemessen, mehr nicht.
    ella87weißröckchen
  • Ok, vielen Dank für die Antworten 😊
  • Ich hab sie in der ersten nicht gemacht da Stempel vom FA schon drinnen war und in der zweiten schon. Für mich komplett unnötig und eine reine Zeitverschwendung. Ausser Blutdruck messen und die paar Punkte was im Pass stehen wurden abgefragt, wurde nix gemacht. Mein Blutdruck hat aber bis jetzt in beiden ss immer gepasst, also nur für das zum Arzt rennen, is ja unnötig.
    ella87
  • Hab ich bei keinem meiner 3 Kinder gemacht. Wäre mir gar nicht aufgefallen, dass dann ein Stempel hinten fehlt 🙈
    ella87
  • Mein FA hat mir hinten auch den Stempel gegeben, habe die interne Untersuchung trotzdem gemacht, weils mir nicht aufgefallen ist. Erst der Hausarzt meinte nach der Untersuchung, dass da eh schon ein Stempel drinnen ist und hat mir halt noch die Seite der internen Untersuchung selbst ausgefüllt.

    Für die ÖGK sind ja nur die Blätter hinten relevant, solange da alles vollständig ist reicht das. Wenn du jetzt aber eh schon einen Termin hast würde ich da einfach kurz vorbeischauen. 😊
    ella87
  • @ella87 Ich habe die interne Untersuchung bei meiner HA gemacht, die hat dann auch abgestempelt.

    Es wurde Blutdruck gemessen, abgehorcht, ein EKG geschrieben, in Mund/Nase/Ohren geschaut, Bauch abgetastet und etwaige internistische Probleme konnten besprochen werden.

    Jetzt nicht mega aufwändig und bestimmt kein Schaden, va wenn du sowieso hin musst. 😉
    Wenn man internistische Probleme hat, wird man ws eh zu einem Spezialisten gehen.

    Betr unterschiedlichem Datum wird es bestimmt keine Probleme geben, da für das KBG nur die letzten Seiten eingereicht werden müssen, wie bereits geschrieben wurde.
    ella87
  • CoCoMaMaCoCoMaMa

    598

    bearbeitet 13. Juli, 14:41
    Ich will jetzt niemandem Angst machen, aber ich habe diese internen Pflichtuntersuchungen in allen SS trotz Stempels meines Gyns gemacht, auch weil ich erfahren habe, dass bei der KK vereinzelt der Nachweis von der Seite vorne erbracht werden musste. Es ist wohl eher unwahrscheinlich, aber es dürfte zumindest stichprobenartig kontrolliert werden. Bei einer leeren Seite ist eine Rückzahlung fällig.

    Ich habe meine Infos (u.a. auch) aus diesem Forum, weiß aber nicht mehr von welchen Usern... 🤔
    Leni220619
  • Ich habe meine Untersuchung beim dritten Kind auch verspätet gemacht weil ich da einfach nicht mehr alles so genau auf dem Schirm hatte, was zu machen ist, das war alles eher nebenher. War gar kein Problem. Bei mir war die Untersuchung dreimal für die Katz' weil ganz oberflächlich geschaut wurde, mir haben aber schon andere Mütter von Ärzten erzählt, die da wirklich ganz gewissenhaft etliche Untersuchungen anstellten.

    Die Geschichte, dass die Gesundheitskassen stichprobenartig kontrollieren habe ich in sämtlichen österreichischen Foren von nicht vertrauenswürdigen Usern gelesen, kenne aber tatsächlich niemanden persönlich, dem das wirklich passiert wäre. Ich halte den Aufwand für zu groß, zumal sie ja sämtliche Abrechnungen auch ohne Pass einsehen können ohne nachzufragen und dennoch kenne ich niemanden, der deshalb Probleme bekam.
  • CoCoMaMaCoCoMaMa

    598

    bearbeitet 14. Juli, 12:38
    Das mag so sein. @pardalis

    Ich halte es aber durchaus für möglich, dass wenn bei der Einreichung in einem anderen Bereich Unregelmäßigkeiten auftreten, genauer und auf das Gesamte geschaut wird.

    Dann könnte eine vorgesehene und nicht erfolgte Untersuchung (zusätzlich) auffallen und den finanziellen Schaden vergrößern.

    Aber natürlich steht es jederfrau frei, diese schnell erledigte und unkomplizierte Untersuchung (nicht) vornehmen zu lassen...

    Ein Restrisiko bleibt, wenn man nicht mit Gewissheit sagen kann, wie die rechtliche Lage und Konsequenz ist, sollte es doch auffallen. 🤷‍♀️
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum