Hausbau - eure Erfahrungen mit Kind :-)

Hallo ihr lieben,

ich hab eine Frage an euch. Und zwar werden wir vermutlich heuer noch mit dem Hausbau beginnen. Unser Kleinkind ist fast 2 Jahre alt und wir sind gerade in Babyplanung da wir keinen allzugroßen Altersunterschied möchten :-)

Wie sind eure Erfahrungen mit Hausbau, Kleinkind + schwanger bzw. Baby?
Ist es sehr anstrengend oder zu schaffen? Ich weiß, dass mein Mann dann selten zu Hause sein wird. Die Unterstützung von den Eltern und Schwiegereltern ist auf jeden Fall da ☺️

Würde mich über ein paar Antworten sehr freuen :-) danke, liebe Grüße

Kommentare

  • Also ich bin gerade am Haus planen mit einem 20 Monate Baby und das schafft mich ehrlich schon 😅 Es nimmt schon sehr viel Zeit in Anspruch nur zu planen.

    Wenn wir Skype Gespräche haben mit der Firma für die wir uns interessieren muss meine Schwiegermutter aufpassen. Gestern waren wir im Musterhauspark in Graz und das war schon schwierig - er will ja überall hin und alles angreifen etc. 🤷🏻‍♀️

    Also kurz gesagt Baustelle - schwanger und Kind das herum läuft könnte ich mir nicht vorstellen 😅

    Ich erhoffe mir mehr Zeit wenn er zur Tagesmutter geht auch wenn ich bald wieder arbeiten muss.
  • Den Fall hatte ich, Hausplanung und Hausbau mit zweijährigem Kind und schwanger, später mit Säugling. Wir selbst haben beim Bau nicht geholfen, bei Terminen war die Oma mit oder die Kinder bei ihr. Gesiedelt sind wir teils mit Firma und teils selbst, mein Mann mit Freunden. Sind jetzt seit Kurzem drin und total happy. Wenn du viel Unterstützung bekommst, ist das gut schaffbar. Ich fand aber die letzten Wochen vor der Geburt schon anstrengend. Würde es trotzdem wieder so machen 😊
  • Hallo @Hope19 😊

    Erstmals findest du hier einen allgemeinen Hausbau-Thread, falls du Fragen hast bzw schon bisherige Antworten lesen möchtest 😉 https://www.babyforum.at/discussion/20564/der-hausbau-thread-2#latest

    Wir haben auch mit Kleinkind gebaut. Unsere erste Bauverhandlung war 1 Monat vor der Geburt. Wir mussten dann aber noch umplanen und hatten eine weitere Bauverhandlung 😅 zum Spatenstich war unsere Tochter 1,5 Jahre alt und wir haben 1 Jahr 9 Monate gebaut. Vorigen Dezember sind wir eingezogen.
    Also hat sie bisher den Großteil ihrer Kindheit die Baustelle miterlebt 😅

    Unsere Vorteile waren, dass wir quasi unmittelbar neben der Baustelle gewohnt haben (5 min zu Fuß) und beide Großeltern im selben Ort wohnen.
    Wir haben sehr viel selbst mitgearbeitet. Wochenende war Luisa quasi immer bei Oma und Opa. Familienzeit war sehr rar. Urlaub 2019 fiel wegen Baustelle aus und 2020 dann wegen Corona 😒 wir wollten immer ein 2. Kind, aber ich wollte ungern während der Bauzeit schwanger oder mit Neugeborenem sein. Meine 1. SS war zwar beschwerdefrei, aber man weiß ja nie wie es ist. Das gehen wir halt jetzt an, finde aber auch den Altersunterschied von 4 Jahren gut.

    Es ist sicher alles möglich! Je mehr Hilfe man hat und je mehr man machen lässt, umso einfacher. Bei uns waren in den knapp zwei Jahren aber auch die Nerven schon sehr dünn... Wenn man nie wirklich eine Auszeit hat, den Hobbys nicht mehr nachgeht, damit man ein bisschen auf der Baustelle weiter arbeiten kann, kaum freie Zeit als Familie hat... Da haben mein Mann und ich uns oft ordentlich in die Haare gekriegt 😅🙈
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum