Karenzdauer an den Arbeitgeber melden: Danach noch Änderungen möglich?

Hallo,

laut Arbeiterkammer Webseite muss ich den Arbeitgeber spätestens am letzten Tag des Mutterschutzes darüber informieren wie lange ich in Karenz gehen möchte. Wisst ihr ob man das später noch ändern kann? Wir sind nämlich noch am überlegen ob auch mein Mann 2 Monate in Karenz geht. Das hängt aber davon ab ob er bei seinem aktuellen Arbeitgeber bleibt oder den Job wechselt, was wir frühestens im März wissen. Bis dahin muss ich aber schon meine Meldung machen.

Kommentare

  • Du kannst einmalig verlängern, wenn du den Höchstrahmen noch nicht ausgeschöpft hast. Verkürzen geht nur mit dem Einverständnis des Arbeitgebers.
    Birne
  • @Birne

    Du kannst bis zu dem Zeitpunkt melden, wo ihr den Wechsel machen würdet und dann 3 Monate vorher verlängern oder den Wechsel bekanntgeben...
    Birne
  • @JohannaA weißt du zufällig wie das dann gehandhabt wird bzgl. Auszahlung wenn man verlängert? Weil wenn man z.B. 1,5 Jahre geht bekommt man ja mehr, schätze das wird aliquot gegengerechnet und man bekommt wenn man auf 2 Jahre verlängert dann weniger als wenn man gleich 2 Jahre wählt?
  • @jennyrr Der Bezug von Kinderbetreuungsgeld ist unabhängig von der Karenz.
    Du kannst sowohl kürzer als auch länger beziehen als du in Karenz bist!
  • @sunshine93 ja das versteh ich schon war wohl falsch ausgedrückt, konkretes Beispiel: Ich möchte 1,5 Jahre in Karenz gehen und auch Kgb beziehen. Sprich wenn ich auf 2 Jahre meine Karenz verlängere, was passiert mit dem Bezug von Kgb, endet das, kann man das verlängern etc.
  • @jennyrr

    Die Summe die du gesamt bekommst ändert sich ja nicht nur die tägliche Höhe.
    Wenn du dann verlängerst würde sich ja der Tagsatz von Anfang an ändern, was rückwirkend schlecht geht. Ich würde mir einfach immer etwas zur Seite legen für das halbe Jahr wo du dann nichts mehr ausbezahlt bekommst
  • @jennyrr ob du die Dauer vom kbg Bezug ändern kannst bzw wie da die fristen sind weiß ich nicht, frag lieber bei der ögk nach. In Summe ist es beim kbg Konto aber ohnehin immer das gleiche und ea kbg kann man nicht verlängern.

    Wenn du in karenz bist und kein kbg mehr beziehst bist du allerdings nicht versichert. Du kannst dich dann bei deinem Partner mitversichern lassen.
  • @jennyrr Du kannst schon auch die Bezugsdauer ändern, allerdings wirds dann auch für den Zeitraum wo dus bezogen hast neu berechnet und du musst bei einer Verlängerung eben die Differenz zurückzahlen.

    (https://www.frauen-familien-jugend.bka.gv.at/familie/finanzielle-unterstuetzungen/kinderbetreuungsgeld-ab-1.3.2017/kbg-konto.html)
  • vielen Dank für eure Antworten, ist in meinem Fall wohl echt etwas komplizierter und ich werd mir mal sämtliche Möglichkeiten berechnen lassen 😅
  • @jennyrr wenn du das normale kbg Konto nimmst, also nicht das einkommensabhängige ist der Zeitraum Auszahlung und Karenzzeit immer gleich. Auch der Auszahlungsbetrag gesamt ist gleich. Du bekommst also nicht weniger.
    Wenn du jedoch zuerst 1,5 Jahre angegeben hast, bekommst du Betrag X / Anzahl Tage aliquot ausgezahlt. Wenn du den Zeitraum verlängerst wird der aliquote Anteil, den du bis zur Verlängerung bekommen hast weniger und die Differenz musst du zurückzahlen, damit du bis zum verlängerten Termin wieder ausbezahlt bekommst. Somit bleibst du auch versichert.

    In dem Fall ist einfach ratsam die Verlängerung eher früher als später mitzuteilen, wenn bekannt, da der Rückzahlungsbetrag weniger ist oder eher 2 Jahre zu wählen und eher verkürzen (da könnte nur das Problem sein, wenn der Arbeitgeber der Verkürzung nicht zustimmt).

    Keine Bezahlung/Versicherung betrifft nur das Einkommensabhängige Modell.
  • @krü;mel05 Danke für die genauen Infos, ich überlege und rechne nur momentan wie ich am besten aussteige weil ich anschließend in Bildungskarenz gehen möchte. Min. 1,5 Jahre möchte ich aber daheim bleiben, da steige ich momentan finanziell am besten aus wenn ich das einkommensabhängige Modell wähle und davon 1,5 Jahre zuhause bleibe - sprich ich müsste mich 6 Monate bei meinem Partner mitversichern und danach in der Bildungskarenz bin ich eh wieder selbst versichert 😅 alles etwas kompliziert bei mir... werde mir aber einen Termin bei der AK geben lassen die das alles mit mir durchrechnen sollen☺️
  • aufpassen @jennyrr die Bildungskarenz muss am nächsten Tag beginnen, wenn das KBG aufhört. Sonst hast keinen Anspruch, weil du ja vorher kein "Einkommen" hattest!
  • @NeueMami32 ah voll das hab ich jetzt übersehen, dann kommen eh nur 1,5 Jahre vom Konto in Frage und nicht einkommensabhängig weil da müsste ich dann direkt nach 1 Jahr gehen - das passt zeitlich leider nicht 🙈
  • lass dir das von der AK durchrechnen mit was du besser aussteigst @jennyrr !
  • @NeueMami32 es kommt dann eh nur die Variante mit 1,5 Jahre das Pauschalmodell und 1 Jahr BK in Frage weil ich 2,5 Jahre bis zum Kindergarteneintritt überbrücken muss / will 😉 also 1 Jahr einkommensabhängig und 1 Jahr BK wären leider zu kurz, außerdem ist die BK an Beginn des Studiums gebunden und wenn der Zwerg im April-Mai 2022 dann ein Jahr alt wird kann ich da keine BK starten weil noch kein Studium 🤪 wie du siehst alles sehr verwirrend
  • @jennyrr lass es dir trotzdem durchrechnen! Bekommst du beim eakbg viel mehr als beim kbg Konto? Bildungskarenz kann nämlich auch abgelehnt werden, das würde ich auch einkalkulieren. Ich weiß allerdings nicht, wie oft das vorkommt. Es gibt einen bildungskarenz-thread, frag dort mal ob schon einmal jemand abgelehnt wurde 🤔.

    Ev steigst du mit ea kbg und dann beim Partner mitversichern besser aus. Du müsstest dir aber im 1. Karenzjahr Geld zur Seite legen.
    Lass dich auch von der Hochschülerschaft der Uni wo du studieren möchtest beraten.
  • jennyrrjennyrr

    1,029

    bearbeitet 5. Februar, 10:36
    @wö;lfin durchberechnet wäre alles, es wären beim Konto nur 80€ weniger monatlich. Bildungskarenz hat mein AG schon zugestimmt und dadurch dass es ein Studium in meinem bisherigen Berufsfeld ist und ein Beruf im Sozialbereich hab ich da sehr gute Karten (Fachkräftemangel quasi) dass der Antrag auch durchgeht, abgelehnt werden anscheinend diese Kurse die man schneller mal nebenbei machen kann und für die BK „ausnützt“ 😬 darauf verlassen tu ich mich eh auch nicht, aber bei wie gesagt nur 80€ weniger kann man schon mal darauf spekulieren
  • @jennyrr genau wie @wölfin sagt! Lass es dir durchrechnen! Sonst kannst auch so machen: 1 Jahr eakbg, dann gleich die Bildungskarenz und dann ein halbes Jahr unbezahlt zu Hause bleiben. Und fürs Studium kannst dich ja auch im Sommersemester schon inskripieren. Karenz musst dir eh mit deinem Arbeitgeber ausmachen!
  • @NeueMami32 ich kann die BK nicht nach einem Jahr starten weil das April/ Mai 2022 wäre und mein Studium erst im Herbst beginnt da gibts kein Sommersemester 🤪 brauch also 1,5 Jahre zum Überbrücken
  • Ah, ob @jennyrr . Wenn's nur um 80€geht, dann würd ich es auch so machen, dass ich das Pauschale nehme!
  • Vielen Dank an alle und für‘s Thread missbrauchen jedenfalls, hab jetzt heut auch mit der AK telefoniert und bin da jetzt wesentlich klüger und weiß wie ich was einteilen muss🤗 kann also jedem nur empfehlen bei solch verstrickten Situationen eine Beratung in Anspruch zu nehmen!
    NeueMami32wölfin
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum