Ärzte Empfehlungen nach 3 Fehlgeburten - Salzburg

bearbeitet 5. Juni, 14:23 in Kinderwunsch & Babynamen
Hallo vorgestern hatte ich meine 3. fehlgeburt.

Nun möchte ich aber endlich abklären lassen woran das liegt. Meine Frauenärztin meint da gibt es nicht viel uu untersuchen die natur entscheidet. Könnt ihr mir Ärzte empfehlen wohin ich gehen kann ich fühle mich bei meiner nicht aufgehoben und ernst gekommen. Gerne auch privat . Bin in salzburg daheim kann auch weiter sein, nur ich möchte endlich klarheit und einfach alles versuchen das es nicht zum vierten mal kommt.

Bitte euch um eure Hilfe.

Vielleicht ist ja jemand hier des ähnliches durchmachen musste...

Danke euch von Herzen.

Kommentare

  • Hallo, bin aus Salzburg und hatte letztes Jahr auch eine FG. Ich hab schon paar Frauenärzte ausprobiert u ich kann die Fr. Gisela Sinzinger wärmstens empfehlen. Ich habe noch nie so eine genaue u fürsorgliche Frauenärztin erlebt.
    dadamaus
  • @sofiasss hallo danke dir für deine rückmeldung. Werde mich um einen kontrolltermin erkundingen. Wurden bei dir untersuchungen gemacht ? Meine hat mir nur die überweißung zur curretage gegeben und meinte da gibts nichts zu untersuchen...
  • @sofiasss hast du bereits kinder ?
  • Ürbigens sorry,dass du das durchmachen musst. Schreib mir ne PN
  • Ja, 2 Kinder.
  • @dadamaus Ich habe einen FA der auf FG spezialisiert ist, allerdings in Wien.
    Ich dachte früher immer dass die Kinderwunschzentren hier die falschen Ansprechpartner sind, bin mittlerweile allerdings vom Gegenteil überzeugt.
    Gerade auch immunologisch wird hier viel mehr geschaut.
    Das wäre also auch eine Option für euch!
    Viel Glück auf alle Fälle für einen baldigen positiven Verlauf.
  • @antje wie heißt den der Arzt? Also meinst du ein termin in einem kinderwunsch zentrum könnte auch weiterhelfen?
  • @sofiasss

    Du hast eine komische FÄ 😅 deine Gerinnung oder auch die Schilddrüse können sich jederzeit ändern u oft liegts zB genau an diesen beiden Dingen.
  • @Biancaa_ kann ich das auch beim Hausarzt kontrollieren lassen oder muss das bei einem FA sein ? Macht man das gleich nach einer FG oder wartet man ab? Ja mir kommt vor meine FA hat zuviele patienten und nimmt sich nicht wirklich zeit. Nur schnelm schnell
  • @dadamaus Mein FA sitzt in Wien, der wird dir nicht viel bringen. https://www.dr-philipp.at

    Persönlich bin ich der Meinung dass man im kinderwunschzentrum sogar sehr gut aufgehoben ist und es auch zügig geht. Gerade auch immunologisch sind sie super und sie betrachten Mann und Frau gemeinsam. Ansonsten sitzt beim FA und der hat recht wenig Ahnung von dem männlichen Part.
  • @antje oke danke. Weißt du was so eine erstbehandlung dort ca kostet ?
  • @dadamaus Wir haben nur eine spezielle Untersuchung der Spermien auf die mitgelieferte DNA dort machen lassen. Erstgespräch usw hatten wir dort nicht. Also kann ich dir hier keine Antwort geben.

    Du könntest allerdings schauen wer in der Kiwu arbeitet und viele haben eine Privatordi. Dann hast das Know-how aber nicht den direkten Gang über die Kiwu Klinik.

    Ich denke dann wird dir auch einiges von der gesetzlichen erstattet oder über eine Zusatzversicherung - falls du diese hast.

    Wenn du Dinge beim Hausarzt machen lässt, hast noch immer das Problem wer es dir entsprechend interpretiert. Ich kenne zumindest keinen Hausarzt der hier vernünftig auskennt. Ist ja schon bei einigen FA ein problem. Es ist es ja oft schon ein Thema warum bei der Schilddrüse eingegriffen wird und geschaut wird dass das TSH auf etwa 1 liegt.
  • @dadamaus

    Kannst du auch beim Hausarzt machen lassen. Das kann man jederzeit kontrollieren lassen, auch unabhängig vom KiWu :)
  • @dadamaus Um mal was aufbauendes als Info mitzugeben: 5 FG, 1 Kind mit 9 Monaten und gerade in der 13. Woche schwanger.
    Der Weg ist hart und schlimm, aber bei allem die ich mittlerweile kenne mit vielen FG gab es ein Happy End 😬
  • @antje mensch du musstest auch schon was mitmachen.. wurde bei dir der grund gefunden? Nimmst du irgendwelche mittel
  • @dadamaus Die ersten drei FG waren nicht unterstützt und endeten sehr früh. Also 5. oder 6. Woche mit einem spontanen, natürlichen Abgang.

    4. und 5. Schwangerschaft waren vom Verhalten her recht ähnlich. Wachstum hat bei beiden in der 7. Woche aufgehört. Bei der 5. Schwangerschaft weiß ich dass es eine trisomie 16 war, also keine Chance auf überleben seit der Zeugung. Ich vermute bei dem Verlauf, dass es auch in der 4. Schwangerschaft eine Trisomie war. Meist bleiben die kleinen bei einer Größe von 6-8mm stehen und irgendwann hört auch das Herz auf zu schlagen. Aber wie gesagt, dort ist es nicht diagnostiziert.

    Medikamente:

    4. Schwangerschaft: duphaston ab Eispring; ab positivem Test prednisolon (Kortison), utrogestan und ThromboAss

    5. Schwangerschaft: gleiche Medikamente aber sowohl Kortison und auch Utrogestan viel viel höher dosiert. Unterstützt mit TCM.
    Aber egal welche Medikamente, hätte in diesem Fall nichts geändert. Durch den Wechsel zum anderen FA konnte dann der Embryo eben auch genetisch untersucht werden.

    6. Schwangerschaft mit positivem Verlauf:
    An positivem Test Prednisolon, Lovenox (ein Heparin), duphaston aber niedrig dosiert.

    Jetzige Schwangerschaft: gleiche Medikamente wie in der letzten.

    Untersuchungen die wir gemacht haben, aber alle ohne Befund:

    Vollständiger Hormonstatus (also 1. und 2. ZH)
    Diverse Abstriche
    Schilddrüse ausführlich gecheckt
    Gerinnungscheck auf der Gerinnungsambulanz
    Chromosomenanalye von meinem Mann und mir Check beim Urologen
    Normales und bakterielles Spermiogramm
    Spermiogramm mit DNA Analyse
    Gebärmutterspiegelung (wurde im Zuge der Kürettage gemacht)

    Hätte es damals nicht geklappt wäre es zu einem Immunologen gegangen über die KiwuKlinik. Ich würde auf die spritzen und das duphaston in der Schwangerschart verzichten, aber das Kortison allerdings nicht.

    Es kann alles und nichts sein als Ursache. Vielleicht sind die 4. und 5. Schwangerschaft durch die Medikamente nur künstlich verlängert worden. Vielleicht ist etwas immunologisches und eine der ersten drei Schwangerschaften hätte mit Unterstützung etwas werden können. Vielleicht lag es an einem Medikament dass mein Mann noch nahm während der Zeugung der ersten 5 Schwangerschaften. Dazu findet man jedoch keine Studien.

    Es ist schon eine komische Sache mit den Untersuchungen. Einerseits hätte man gerne einen Grund und man ist fast schon enttäuscht keine Diagnose zu bekommen. Auf der anderen Seite möchte man viele der möglichen Diagnosen gar nicht haben.

    Ich hoffe die Informationen haben dir ein bisschen geholfen.

    dadamaus
  • @antje phuu soviel info aufeinmal.

    Wie wirkt sich das kortison bei dir aus , bzw deinem baby ? Musst du das die ganze schwangerschaft spritzen ? Hat das kind schäden davon?

  • @dadamaus Das Kortison habe ich jetzt und in der letzten Schwangerschaft ganz niedrig dosiert gehabt mit 5 bzw 7mg pro Tag. Das ist wirklich nicht viel. Ich hab es ab der 9. Woche schon begonnen zum ausschleichen. Ich hab das in Tablettenform. Gespritzt wird bei mir nur das Heparin. Seit Anfang 13. Woche habe ich keine Medikamente mehr die ich nehmen muss, nur mehr Folsäure & Co wie jede andere Schwangere auch.

    Meinem Sohn geht es blendend und ich hab auch noch nichts dazu gefunden dass das irgendwie schädlich sein kann.

    Es gibt welche die diese Mischung aus Medikamenten das habitualis Abortus Schema nennen. (Blutverdünner/gelbkörper/Kortison).

    Meine Recherche an Ärzten ist ne ganze Weile her. Gerade immunologisch gab es zu dem Zeitpunkt zwei Spezialisten in Deutschland (münchen ist einer davon und edenkoben). Du kannst mal googeln nach dr. Reichel-Fentz wenn du immunologisch etwas mehr Infos haben möchtest.

    Die LMU hat im übrigen auch viele Studien in dem Bereich, gerade auch bei ungeklärter Ursache. Von euch aus wäre münchen ja vielleicht auch eine Option. Wenn ich mich richtig erinnere haben die auch einen recht guten Überblick über die verschiedenen Ursachen auf der Website.

    Es gibt auch einen eigenen Thread für mehrere FG. Ich kann dir den link jetzt leider nicht ergänzen, aber hier kannst du auch viele Erfahrungen nachlesen wie es den Mädels ergangen ist.
  • Ich hatte auch 3 FG vor meinem Sohn. Es wurde nichts untersucht ("sie sind so jung, das wird schon noch")
    Als ich mit meinem Sohn dann schwanger war, war mein FA verstorben und der neue Arzt war schockiert. Er gab mir dann auch Blutverdünner, Kortison und Gelbkörperhormone. Die Schwangerschaft verlief unauffällig und mein Sohn ist jetzt 5.
    Ich habe es verabsäumt mich untersuchen zu lassen.
    Bei meiner Tochter bekam ich wieder auf Verdacht Blutverdünner und Gelbkörperhormone, von Kortison hält mein aktueller Frauenarzt nichts, war aber kein Problem, meine Kleine ist jetzt 9 Wochen alt.
    dadamaus
  • @Sorakisu und wie hast du das kortison zu dir genommen? Wie wirkt sich das aufs baby aus ?
  • In Form von Prednisolon Tabletten. Grund für die Gabe war das sie das Immunsystem von mir herabgesetzt haben um eine Abstossung vom Körper zu verhindern.
  • Hi. Hatte nach meinem ersten Kind 4 FG in Folge und bin nun in der 23.ssw. Bin nach der 2.fg zu Dr. Thomas Moser gewechselt und in dieser Schwangerschaft habe ich mit sehr niedriger Dosis von Prednisolon (5mg) begonnen. Davor hatten wir uns auf Thyrex-Einstellung konzentriert und nun scheint das Prednisolon zu helfen. Muss auch sagen, dass diese Schwangerschaft bisher "unproblematischer" ist als bei der mit meinem 1.Kind. Ob das mit dem Prednisolon zusammenhängt kann ich jetzt nicht sagen.
    Dr. Moser ist zumindest sehr einfühlsam, nimmt sich immer viel Zeit (fährt auch kurzfristig rein für Notfälle). Er hat Praxis In Aigen, Neumarkt am Wallersee und arbeitet auch im kh Hallein. Ist halt Wahlarzt.
    Viel Glück und Erfolg beim nächsten Versuch!
  • @monkeyking danke dir für deinen Tipp. Ja ich möchte unbedingt FA wechseln, denn meine ist eine katastrophe. Man wartet ewig und dann ist man in keine 5 min draußen. Und nach den ganzen Fg hat sie mir null geholfen wegen untersuchungen usw - pech gehabt meint sie nur. Na supper . Wie viel bezahltst du pro untersuchung ? Was ist das was du einnehmen musst ? Ist das erst ab posititven ss test oder musst du deinen körper schon vorher drauf vorbereiten ? Wir haben im spätsommer einen termin auf der gen ambulanz. Wart ihr da aucj ? Welche untersuchungen hast du alles bis jz gemachz. Sry für soviele fragen. Danke dir
  • Du warst nicht zufällig bei Frau Dr. Steiner oder? ^^" Ich habe bei ihr oft 1-2h warten müssen (auch mit Kleinkind) und je nach ihrer Laune war ich auch wieder schnell draußen.
    Prednisolon hätte ich vor der Schwangerschaft einnehmen sollen. Aber ich hatte gezögert und mir eine zweite Meinung (bzw. auch 3.) eingeholt, und als ich es beruhigt einnehmen wollte, war der SS-Test positiv ^^". Somit habe ich nach dem Schwangerwerden eingenommen. Bis Ende der 11.ssw, dann 11 Tage lang ausgeschlichen. Humangetik hatte ich einen Termin, aber dann abgesagt wegen Schwangerschaft. Bei der Gerinnungsambulanz war ich noch, aber Werte unauffällig.

    Prednisolon ist ein "künstlicher" Kortison, was dem des Körpereingenen sehr ähnelt und soll in Fällen helfen, bei denen der Körper zu viele "Killerzellen" hat. Bei Autoimmunerkrankungen. Dadurch soll das Immunsystem etwas abgeschwächt und die Gefahr reduziert werden, dass das Embryo als Fremdkörper bekämpft wird. Die Dosis mit 5mg ist sehr gering. Bis 10 oder 15mg gilt Es als unbedenklich soweit ich weiß.
    Hat bei mir anscheinend geholfen, und ich bin auch sehr gut eingestellt mit Thyrex (Hashimoto). Da soll der TSH Wert möglichst nah 1,0 sein laut Ärzte der Schilddrüsenambulanz - laut Dr. Moser zu streng aber bei meinen vielen FG nachvollziehbar. Außerdem hatte ich noch 3x2 Ultrogestan Kügelchen eingeführt bis Ende der 12.ssw (Das war sehr lästig).
    Achja bei Dr Moser kannst du auf der Homepage einen Termin online ausmachen. Finde ich immer sehr praktisch. Er antwortet auch immer innerhalb 24h auf E-Mails. Frage mich schon, ob er noch Zeit für Privatleben hat bei so viel Arbeit ^^".

    Hast du bereits ein Kind? Durch die Geburt kann sich der Hormonhaushalt anscheinend auch zum schlechteren verändert haben (wie bei mir) und zu mehr Problemen führen. Stress könnte auch einen Einfluss haben.
    Alles Gute und viel Glück.
  • Achja, pro Untersuchung 60-120eur je nachdem. Üblicherweise 80eur glaube ich. War auch schonmal 45-60min drin gesessen (sehr ausführliches Beratungsgespräch). Musste bisher einmal 1h(!) warten, weil es so viele Notfälle gab - hat mich schon auch geärgert an dem Tag.
  • @monkeyking ja ich war bei Fr. Steiner. Und möchte nicht mehr zu ihr. Sie hat mir null geholfen. Ich habe jz mitte juli in der salk auf der hormonambulanz einen termin und dann ende august in der genambulanz. Meinst du macht es noch sinn zu Herrn Dr. Moser vorbeizuschauen ? Oder soll ich einfach vorher alles im KH anschauen lassen und danach zu Dr. Moser falls nötig ? :/ was war bei die letztendlich der Grund?

    Ja ich habe ein Kind. Also 2 fg dann kind und jz wiedet fg ..

    Danke dir & glg
  • @monkeyking woher bist du ?
  • @dadamaus wenn du die Geduld hast, kannst du natürlich bis zu den Terminen warten :) sind aber noch echt lange hin. Macht jedoch sicher Sinn, "alles" klären zu lassen um die mögliche Ursache für die FG zu finden oder aber auch auszuschließen bevor Du zum neuen FA gehst. Dann hat er auch Infos, mit denen er arbeiten kann.
    Ich weiß nicht genau, woran es bei mir liegt. Denke, eine Autoimmunerkrankung, nachdem das Prednisolon und die Erhöhung der Thyrex-Dosis bis jetzt geholfen haben. Bei mir kam es bei der 1. Schwangerschaft zum 1.fg und Schilddrüse war auffällig. Habe dann Thyrex (25mg) verschrieben bekommen und dann hat es mit meinem ersten Kind geklappt.
    Wohne jetzt nah Wallersee, vorher in Elsbethen. Und du?

    Hattest du nach deinen 2fg (also vorm Kind) auch nach der Ursache schauen lassen?

    Achja, Wie waren einmal beim KiWu (Dr. Zajc) um 2. Meinung wegen Prednisolon einzuholen (war die einzige Praxis, bei der Wir sofort einen Termin bekamen). Erste Beratung hat ca 270eur gekostet. An dem Zeitpunkt war ich aber schon schwanger, nur keiner wusste es (war für uns auch unerwartet). Also teuer ist KiWu auf jeden Fall. Und mehr Erkenntnisse, warum so viele FG, haben wir auch nicht gewonnen. Sehr hilfreich war jedoch die Info, dass Prednisolon 5mg kein Problem sei.
  • Supper das bei dir etwas gefunden wurde was dir/euch hilft ♡

    Ich war nach der 2. FG in der gerinnungsambulanz in der Salk, dort wurde aber nichts gefunden. Ich sollte dann prophilaktisch Heparin spritzen ab positiven ss test & progesteron bis zu ca 12 ssw vaginal einnehmen dann ausschleichen.. habe ich auch alles gemacht heparin bist ET. Gesundes Kind. Als ich jz wieder schwanger war habe ich es auch gleich gemacht . War in der 5 ssw beim fa dottersack war zu sehen, hatte dann die erste kontrolle in der 10ssw aber wachstum ist dann aber stehengeblieben laut fa ca 5./6. Woche.. Hatte dann einen natürlichen abgang. Bei den ersten 2 wurde eine curretage gemacht aber es wurde nichts gefunden. Alle fg waren so um die 5./6./7. Woche. Jz hat sie mir eben die überweißung an die gen ambulanz gegeben und zur hormonambulanz gehe ich in 2 wochen.

    Ich werde mich mal durchchecken lassen und dann schaun wir damit zum FA .. hätten gerne noch ein zweites kind hoffentlich klappt es..

    Danke dir für deine Geschichte..

    Lg
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum