Beikost

Hi Leute!! Meine kleine Maus bekommt bald die Beikost? Wie habt ihr es gemerkt,dass es soweit ist?
Habt ihr mit ein Gemüse angefangen und in der nächste Woche ein anderes dazu getan?
Wann kann ich ihr Obstbrei geben??
Wünsch euch einen schönen Tag lg

Kommentare

  • Hi @julsn01. Ich hab bei beiden mit gut 5 Monaten angefangen.. löffelweise dann täglich gesteigert. Beim Großen ging es ganz schnell, der wollte bald viel mehr. Anfangen kann man gut mit Früh-Karotten, Pastinaken, Zucchini, dann etwas Kartoffeln und dann langsam anfangen zu mischen und dann auch mal Fleisch, Nudeln usw dazu.
    Bei Obst habe ich mit Bananen angefangen, die sind immer gut gegangen.
    Wichtig ist nur, die kleine bzw ihre Verdauung zu überfordern und zu viel auf einmal zu probieren. Also einen tag bissl früh karotten, warten wie sie's verträgt, dann nächsten tag die Menge bissl steigern. Und dann erst was neues probieren. Ich wünsch euch einen tollen Start in die Welt der Leckereien 🤪
  • Hallo. Ich gebe seit Beginn 5. Monat Anfang Mai Beikost. Die beiden (Zwillinge) haben uns praktisch das Essen von Teller klauen wollen 😂 da hab ich’s einfach ausprobiert und sie fanden es toll. Angefangen hab ich mit Karotte immer nur soviel wie die gerade mögen. Das waren in den ersten 3 Tagen 2-3 TL dann schnell mehr. Sobald sie mehr gegessen haben hab Ich neues dazu. Süßkartoffel oder normale Kartoffel, Zucchini, Kohlrabi. Einfach durchtesten was sie gerne mögen. Mittlerweile essen sie seit 2 Tagen morgens Reisbrei (Hipp) mit Obstmus meist Birne Apfel. Seither bekommen sie mittags nach der Mahlzeit sozusagen als Nachtisch sich 2 Löffelchen Obstmus. Ich mach den Brei selber. 1 Mal pro Woche koche ich und friere es in Eiswürfelförmchen ein. Dann kann ich morgens ganz unterschiedliche Menüs auftauen 👍
  • Das einzige auf das ich achte ist dass es nichts blähendes ist. Und bissl schauen dass man Sachen die eher stopfen mit anderen kombinier. Bsp Apfel kann Stuhl verfestigen also mische ich mit Birne. Karotte kann Stuhl verfestigen also wird sobald es geht mit nem anderen Gemüse gemischt. Ach ja und in jede Mahlzeit ( also nich die ersten Tage aber wenn es dann bissl mehr wird) 1 TL Gutes Öl einrühren. Hilft beim verdauen und die Vitamine besser zu verwerten.
  • Das heißt ich fange erst mit ein Gemüse an und nach einer Woche kann ich bisschen mischen und wenn sie dann alles auf essen tut,kann ich mit Obst anfangen oder ??
  • Also mir hat die elternberatung empfohlen, den mittagsbrei als erstes einzuführen, so wie oben von den anderen beschrieben und frühstens nach einem Monat anfangen den abendbrei mit obst einzuführen. Und wenn den einen monat gegeben hast, dann das frühstück einführen. So kann sich der verdauungstrakt langsam an die essensumstellung gewöhnen
  • Aber theoretisch is egal ob du zuerst Abend oder Mittag machst. Es geht ja nur drum langsam zu steigern. Und wie bei allem: beobachten und aufs Bauchgefühl hören. Du kennst deine Maus eh am besten.
  • Möcht nur noch kurz ergänzen: stress dich beim Beikost start nicht zu sehr! 😉
    Hab kurz nach dem 6. Monat angefangen und meine Maus hat zB. einfach keinen Brei angenommen- sie mochte und mag ihn nach wie vor nicht. Also bin ich auf BLW umgestiegen 💁‍♀️ und was soll ich sagen, es ist für uns beide komplett entspannt.
    Mit Gemüse anfangen wäre ideal weil die kleinen natürlich auf süß eingestellt sind und dies auch
    bevorzugen.
    Und einfach mal ein Gemüse nach dem anderen probieren lassen. Lass dich aber nicht verunsichern wenn sie mal was nicht mag. Ich glaube es dauert so an die 10-20x bis sich ein Baby an einen Geschmack gewöhnt wenn man das so sagen kann.also einfach immer wieder anbieten (:
    Das mit den Eiswürfelformen ist beim Brei wirklich praktisch, weil du ao später einfach und toll kombinieren kannst.
    Aber wie gesagt lass dich nicht verunsichern oder stressen. Wenn du erst nach 2 wochen oder schon nach 5 Tagen was neues gibst ist das auch ok! und Brei schließt BLW ebenfalls nicht aus ☺️
    Wünsch euch einen guten Start 😋
  • Wir haben mit Kürbis angefangen und eine woche darauf kürbis mit kartoffel und dann wöchentlich ein anderes gemüse zu den kartoffeln und auch mal fleisch.... umso mehr er gegessen hat umso schneller hab ich was neues eingeführt aber immer erst nach ca drei tagen damit ich seh was er verträgt... erst nach einer ganzen mittagsportion haben wir mit obst angefangen als nachtisch, weil ich angst hatte das wenn ich mit obst anfange das er dann das gemüse nicht mag... danach kam dann der abendbrei.
  • Danke danke Leute das hilft mir sehr
  • Kennt das jemand? Unsere Kleine (fast 6 Monate) isst mittlerweile Mittags Gemüse-Fleisch-Kohlenhydrate-Brei, und in der Früh Obst (hat die Flasche in der Früh verschmäht).

    Heute wollten wir mit dem Abendbrei angefangen - Alnatura 4-Kornbrei. Sie hat es nur gereckt. Haben dann Birne dazugegeben - war zwar bisschen besser, aber auch nicht optimal.

    Woran kann das liegen? Was sollen wir jetzt machen?
  • @Butterfliege Abends etwas anderes anbieten oder vorerst noch weg lassen zb. Mein kleiner hat erst mit 8 Monaten gegessen. Für 6 Monate 3 Mahlzeiten essen ist schon recht viel mMn. Geh es langsam an. Du hast alle Zeit. Früher oder später haben sie alle noch angefangen zu essen. Und es ist ja BEIkost, nicht normale Kost 😉 vielleicht ist ihr da die Flasche noch lieber.
  • @Julia. wenn sie die Flaschen weiterhin trinken würde, wäre es ja kein Thema.

    Die einzigen Flaschen die sie noch gerne trinkt sind die vorm Schlafen und in der "Nacht" (ist bei ihr zwischen 5 und 7).
  • @Butterfliege Dann reicht ihr das evtl 🤷🏽‍♀️ ich würde ihr halt immer wieder was anbieten, aber solang sie mittags isst und nachts ihre Flaschen bekommt, würd ich mir jetzt nicht so Sorgen machen. Was für Brei du anbieten kannst, kann ich dir nicht sagen, da wir BLW machten.
  • bearbeitet 31. Mai, 20:44
    Hi meine starten gerade in den 6. Monate und essen morgens den 5 Korn Brei aber ich rühre in dünner an als auf der Packung steht. Die finden den sonst im Moment zu klebrig. Bei mir steht 2 EL Brei und 100 ml Wasser. Ich geb 20 ml mehr Wasser rein und 1 1/2 EL Obstpürree. Das löffeln sie gern. Wenn sie’s von der Verdauung vertragen ist es kein Problem. Meine essen sogar Erdbeeren und lutschen an nem Stück Käse und haben ne Riesen Freude damit. Hat auch meine Kinderärztin gesagt. Zwecks Mengen und anrühr Verhältnissen soll man ruhig bissl testen und einfach beobachten wies die kleinen mögen. Die geben schon zu verstehen was sie schon können und wollen und was nich 👍
  • Und wenn ihnen was nicht reicht melden sie sich ja 👍🤪
  • Womöglich schmeckt es ihr einfach nicht ? Probiere einmal Dinkel- oder Vollkorngries angerührt mit Pre Nahrung. Also zb 3 Löffel Pre Nahrung mit Wasser angerührt aufkochen mit 4 Löffel Gries. Die meisten Kinder mögen Grieskoch am Abend sehr gern da es bekömmlich ist und sehr sättigend. Ich bin aber tatsächlich bei Julia das es mir viel vorkommt. Ich gebe bei 8 Monaten

    6 Uhr Flasche

    Vormittag Gries mit gekochtem Obst oder Natur Joghurt mit Obst

    Mittag Gemüse Fleisch Fisch Getreide je nachdem

    Nachmittag Flasche oder nochmal Gries

    Abend Flasche

    Aber jeder ist das anders natürlich ...
  • @Butterfliege Ich hab da immer ein bisschen obstbrei drunter gemischt dann hat es ihm geschmeckt😊
  • @Butterfliege bei uns sieht derzeit genauso aus, der Kleine mit 7. Monaten isst Frühstück, Mittags und Abends Brei, schon eine ganze Weile, abends und 1x nachts gibt's ein Flaschal. Der Große war damals schon sehr früh scharf aufs Essen, aber der Kleine ist noch schlimmer, der Sabber und isst förmlich mit, wenn er sieht, dass jemand von uns eine Erdbeere nascht :D

    Will jetzt seit einigen Tagen schon das Abendessen einführen, kann mich aber echt nimmer erinnern, wie ich das beim. Großen gemacht hab bzgl Milch. Empfohlen sind ja die 200ml am Tag, diese Menge hat er morgens sicher nicht, kann ich da zB morgens 100ml und abends 100ml geben? In Form eines Breis? Was gebt ihr abends so zum Essen?
  • @julsn01 ach ja, ursprünglich isses hier ja um was anderes gegangen (aber auf so einen Thread hab ich anscheinend schon gewartet :-))

    Also wann es soweit ist, merkst du garantiert. Meine beiden Jungs haben tatsächlich mit 4 Monaten schon die unteren Zähne bekommen, wenn man das zB als Kriterium zur Beikostbereitschaft werten möchte. Aber hptsl habe ich feststellen müssen, dass es gar nicht ging, wenn wir aßen und der Kleine im Laufstall sitzt bzw mittlerweile steht. Dann gibt's die Momente, in denen man sich unglaublich beobachtet fühlt, während man isst und dann wird auch der Radius der kleinen Hand immer mehr erweitert und schnappt sich, was sie kriegen kann.
  • @Butterfliege , ich würde auch nicht in der früh (und auch sonst nicht unbedingt) reinen Obstbrei geben. Da ist so viel Zucker drin dass es ein Hammer ist für den Blutzuckerspiegel. Probier verschiedenen Sorten von Getreidebreien aus, ein Löffel Obst kann ja auch dazu. Meiner mochte auch gern etwas Joghurt dazu (ab dem siebten Monat).
  • @julsn01 es gibt Reifezeichen für die Beikost. Dazu gehören u.a.:
    Es macht Kaubewegungen, während es Sie beim Essen beobachtet.
    Es zeigt starkes Interesse an Ihrer Nahrungsaufnahme.
    Es kann mit 2 Fingern greifen und Dinge zum Mund führen.
    Es ist in der Lage, aufrecht zu sitzen (mit minimaler Hilfe).
    Es kann den Kopf ohne Hilfe halten.
    Der Zungenstoß-Reflex, aufgrunddessen Ihr Baby die Zunge streckt, um feste Nahrung aus dem Mund zu schieben, ist abgeschwächt.

    Ich hab das mal schnell wo rauskopiert, aber es gibt diverse Seiten, wo man das finden kann...einfach bei Google eingeben. 🙂 Wir haben tatsächlich darauf gewartet bis so gut wie alles erfüllt war und außerdem haben wir uns an die Empfehlung der WHO 6 Monate voll zu stillen gehalten und daher starteten wir erst ca. 1 Woche bevor die Maus 6 Monate alt wurde mit Beikost...klappte bei uns gut und fühlte sich für uns passend an. 😌 Heißt nicht, dass das jeder so machen muss...
  • @talia56 bei unserer Kleinen sind diese Anzeichen alle seit 3-4Wochen da....sie isst trotzdem nicht 🤣
    Bin gespannt wann es ihr recht wird.
  • @insecure heißt ja nicht, dass sie dann tatsächlich essen...😂 Unsre Maus hat erst mit 14 Monaten oder so Mengen gegessen, wo ich gesagt hab, gut sie isst jetzt tatsächlich was...😌
  • @talia56 das hab ich auch gemerkt, dass es das nicht heißt 🤣🙈🤣
    Echt 14Monate? Ja so sind alle individuell 😊 sie müssen eh noch ihr Leben lang essen
  • Wir haben am Sonntag gestartet mit Karotten!! 😊😊 Am Anfang war es für sie neu, aber dann hat es ihr geschmeckt!! Heute hat sie nur mehr den Mund aufgerissen und Löffel Geschlecht 😂
  • @insecure ja, also sie hat schon vorher gegessen, aber keine großen Mengen...haben aber BLW gemacht und sie war ein Busenjunkie. 😂
    insecure
  • @talia56 "Busenjunkie"....könnt mich jedesmal weghaun, wenn ich das Wort lese.
  • @insecure ja...sie war sehr Brustfixiert. 😂
    insecure
  • Ist das normal,dass sie dann bei ein paar löffel die Milch verweigern?? Wir haben dann einen richtigen kämpf,dass sie mir was trinkt
  • @julsn01 bei uns ist es so dass seit die Kleine Brei isst sie viel weniger Milch will und auch braucht.
  • @butterfliege auch wenn es am Anfang nur wenig löffel sind?
  • @julsn01 bei uns war es so - haben dann, entgegen unseren Plan, den Frühbrei eingeführt.
  • Was ich noch fragen möchte! Sollte man sie jetzt schon dran gewöhnen,dass um 13 Uhr Mittag Beikost gibt und wenn sie später Lust hat,kann sie Milch bekommen? Oder nur wenn sie Hunger hat mit ihr die Beikost anfangen? Sie kommt jeden Tag ganz anderst ,je nach dem wann sie Vormittag kommt!! Gestern war es 12 Uhr heute werd es eher 15 Uhr 🤷
  • @julsn01 ich geb heute noch mit 2 jahren das Essen nicht immer zur selben Zeit... Wir haben ja auch nicht immer um punkt 12 Hunger.... Ich hab das immer so gemacht das es dann wann er hunger gehabt hat Mittagessen gegeben hat egal ob um 13 oder 15 uhr... dafür dann halt keine Nachmittagsmahlzeit mehr...
  • Ich geb auch dann wenn sie Hunger haben. Meine würden auch sonst gar nix essen🤔 das kann mal 12 sein oder 14. bzw wenn sie ganz müde sind gibts halt ein flaschi und den Brei dann bei der nächsten mahlzeit
  • Weiss nicht, irgendwas mach ich falsch 😭😭😭😭😭😭😭
  • @julsn01 du machst gar nix falsch - es gibt einfach Kinder bei denen der Start mit Beikost wie im Lehrbuch funktioniert und solche, bei denen das nicht klappt! Meine Tochter war eine der Sorte: ich ess nix - während meine Freunde schon 3 Mahlzeiten ersetzt haben, war ich froh wenn 3 Löffel ins Kind gegangen sind! Ich hab mich auch voll gestresst und getüftelt was, wann und wo, gebracht hat alles nichts.... Sie ist auch heute noch eine sehr einseitige und schlechte Esserin. (ist gesund, wächst, hat top Blutwerte.....)
    Mein Sohn fängt gerade an mit dem Essen und ja, es macht echt Spaß wenn ein Kind den Mund aufmacht egal was kommt und mehr fordert....

    Füttern würd ich nur wenn sie Hunger hat und wenn sie nicht gleich Milch trinken will, dann eben später! Kann dir nur raten keine Wissenschaft daraus zu machen, das geht nur an deine Nerven 😉
  • Ich schließe mich an. Du machst gar nichts falsch. Mein Kind hat langsam mit 8 Monaten angefangen und so richtig erst mit 10 Monate. Jedes Baby hat sein eigenes Tempo. Einfach immer wieder mal was anbieten und probieren. Ich hab gar nicht nach „Lehrbuch“ gegeben. Hab immer wenn wir gegessen haben ihm auch was gegeben. Nachmittags mal ein Weckers oder Obst.
  • Julia.Julia.

    1,793

    bearbeitet 16:46 Uhr
    Macht euch beiden keinen Stress.
    Food under one is just for fun. Wenn dein Baby was essen will, gut, wenn nicht, dann ist es auch ok
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum