Abzocke bei den Ultraschalluntersuchungen!

bearbeitet 20. Mai, 13:35 in Schwangerschaft
Da ich herausgefunden habe, dass viele Ärzte "schwarze Schafe" sind habe ich beschlossen dieses Thema hier zu eröffnen.

Es geht um die Ultraschalluntersuchungen beim FA im Rahmen der MUKI-Pass-Untersuchungen.

Mein FA hat von mir 150€ als "Ultraschallpauschale" für alle MUKI-Pass-Untersuchungen verlangt. Weil das angeblich nicht von der Krankenkassa gezahlt wir.

Da ich bei meiner Krankenkassa arbeite weiß ich, dass wir dem Arzt diese Ultraschalluntersuchungen sehr wohl bezahlen.

Ich hab das von unserer zuständigen Abteilung prüfen lassen und siehe da, mein FA verrechnete meiner Krankenkassa die Ultraschalluntersuchungen UND hat sie zusätzlich von mir kassiert.


DAS IST KEIN EINMALIGES VORGEHEN! Viele Frauen haben eine "Ultraschallpauschale" bei Ihrem GYN gezahlt, auch für Untersuchungen, die von der Kasse übernommen werden. Der Arzt kassiert somit 2x für ein und dieselbe Untersuchung.

Es ist nicht rechtens, dass der Arzt dafür vom Patienten extra Geld verlangt. (Es sei denn man ist Privatpatient).


Lasst euch bitte nicht über den Tisch ziehen und bezahlt Länge mal Breite für Untersuchungen, die euch durch die gesetzliche Krankenkasse sowieso zustehen!


Sollte sich jemand unsicher sein was das Vorgehen seines Arztes betrifft, oder sollte jemand von euch auch für die Ultraschalluntersuchungen vom Arzt zur Kasse gebeten worden sein könnt ihr euch JEDERZEIT und ANONYM an eure Krankenkassa wenden und um Überprüfung bitten. Ihr könnt bei eurer Krankenkasse jederzeit Einsicht in euren Akt bekommen (Also welcher Arzt euch wann welche Leistungen verrechnet hat). Im besten Fall bekommt ihr euer zu unrecht bezahltes Geld wieder zurück.

Die Kassa darf euren Namen keinesfalls an den Arzt weitergeben, wenn ihr das nicht möchtet. Es besteht also nicht die Gefahr, dass ihr schlechter behandelt werdet weil der Arzt weiß, dass ihr das gemeldet habt.

Ihr könnt mir auch gerne persönlich schreiben, falls ihr Fragen habt und/oder euch unsicher seid und nicht gleich an die Kassa wenden wollt. Die Angestellten bei den Sozialversicherungen sind aber großteils hilfsbereit und freundlich ;)


Folgende 3 Ultraschalluntersuchungen zahlt JEDE österreichische Krankenkassa:
Ultraschall zwischen der
- 8. bis zur 12. SSW
- 18. bis zur 22. SSW
- 30. bis zur 34 SSW


Bei den Kassen VAEB, BVA und KFA zahlt die Kasse auch einen "Ultraschall des Unterbauches und/oder endovaginale Sonographie". Auch hier argumentieren die Ärzte gerne mit "die Kasse zahlt das nicht". Doch! die 3 eben genannten zahlen das in jedem Fall.

Kommentare

  • Hallo,
    Also mein FA hat die "außertürlichen" US auch verrechnet.
    Die Pauschale die dein Arzt verlangt hat war vermutlich eben dafür, dass bei JEDEM Besuch ein US gemacht wird. Finde €150 jetzt eigentlich dafür ganz ok. Bzw. natürlich wird bei jedem Besuch ein US gemacht, aber halt nicht über die Bauchdecke sodass du auch das Kind siehst sondern nur vaginal, wo dann geschaut wird wie lange der Gbmh ist, etc.
    Blöd, dass du dich über den Tisch gezogen fühlst. Da hat dein FA die Worte wohl nicht richtig gewählt. Trotzdem ist es keine Abzocke. Meiner Ansicht nach.
    Ich hab für die "nicht planmäßigen" Ultraschalle jeweils 70Euro hingeblättert. Hätte ich ja nicht in Anspruch nehmen müssen, war ja meine Entscheidung... verstehe erlich gesagt nicht, dass du aufgebracht bist.
    dinkelkorn
  • ich habe in meiner schwangerschaft eine 80 euro pauschale gezahlt, in der war auch die nfm inkludiert.
    allein zur feststellung der schwangerschaft, hat er 3 mal ultraschall gemacht an 3 verschiedenen terminen für die ich nichts bezahlt habe.

    normal hätte ich bei ihm für jeden ultraschall, bei den anderen muki untersuchungen wo kein ultraschall stattfindet pro ultraschall 35 euro gezahlt. und nfm nochma zusätzlich.

    also hat sich meine pauschale allemal ausgezhalt. ich war auch mal zwischendurch wegen beschwerden beim fa und da musste ich die ultraschalluntersuchungen nicht zusätzlich zahlen.

    soviel ich weiss, handhaben das ganz viele ärzte so. wo jetzt genau die abzocke ist, ist mir unklar 🤔
    angel
  • @Kaffeelöffel @Clarissa

    Ich verstehe schon die Aufregung. Mein Arzt hat mir auch eine pauschale vorgeschlagen, allerdings über 200€, was ich dachte ich nicht brauchen werde. Pro Schall sind es 60€, allerdings kann Arzt mit den Ängsten von schwangeren Frauen (noch dazu, die vielleicht schon einen späten Abort oder eine Fehlgeburt hatten) leicht "spielen". Ich fühle mich auch total abgezockt, weil ich im 1. Trimester jede 2. Woche vorbestellt wurde (danach hat er es auch alle 3 Wochen versucht, ich bin dann aber einfach nicht mehr immer hingegangen und seit dem 3. Trimester gehe ich gar nicht mehr zu ihm, außerhalb MuKi Untersuchung).
    Dass man nicht so viele US braucht während der SS wird von so gut wie allen Hebammen gepredigt und dass diese nichtmal unbedingt so gut für das Baby sind.
    Ich finde es wird sehr mit ängsten gespielt, und ich fühle mich 100% abgezockt von meinem.arzt, auch weil er den US dann maxinal 1 Minute macht und nichts sagt, ausser "passt alles". Toll. Das wusste ich vorher auch mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit....
    Tja, nächste SS werde ich es anders machen und nur zu den MuKi gehen, oder zu einem.anderen Arzt.
  • @ohmy vielleicht schon mal daran, dass normalerweise nicht 3 US notwendig sind,um eine SS festzustellen ;)
  • @UllaUlla ich war relativ früh, weil ichs nicht wusste und es eigentlich so nicht geplant war :)

    ich war in der 5., 6., und 7. woche. in der 7. woche dann herzschlag :) danach war dann keine wöchentliche untersuchung mehr 😅
  • Mich ärgert eigentlich viel mehr dass die krankenkasse keinen Ultraschall vor der 8. Woche zahlt. Woher soll der Arzt (und ich?) wissen ob das Herz schlägt???
  • @Kaffeelöffel
    Bitte lies dir doch meinen Text genau durch, damit du verstehen kannst warum ich aufgebracht bin.

    Aber gut, dann halt nochmal ganz klar und deutlich, vielleicht habe ich es zu kompliziert geschrieben.

    Folgende Fakten sind gegeben:

    1. Meine Sozialversicherung übernimmt die Kosten für folgende 3 Ultraschalluntersuchungen im Rahmen der MUKI-Pass-Untersuchungen:
    - 8. bis zur 12. SSW
    - 18. bis zur 22. SSW
    - 30. bis zur 34 SSW

    2. Mein FA hat WORTWÖRTLICH gesagt: "Die Kasse übernimmt KEINE Ultraschalluntersuchungen. Wenn Sie dennoch welche wünschen, so hätten wir hier für Sie eine günstige Pauschale in Höhe von 150€."
    (Weiß nicht, inwieweit man hier Worte nicht richtig wählen könnte bzw etwas falsch verstehen kann)

    3. Während meiner Schwangerschaft wurden AUSSCHLIEßLICH die 3 Ultraschalluntersuchungen von meinem FA durchgeführt, die auch die Kasse bezahlen würde (in genau den selben SSW wie oben angegeben.

    4. Es wurde somit KEIN "außertürlicher" Ultraschall gemacht.

    5. Davon abgesehen würden sogenannte "außertürliche" Ultraschalle ebenfalls von meiner Kassa übernommen.

    6. Ich arbeite bei meiner Kassa und bin bestens vertraut mit den Leistungen, die wir verrechnen. Deshalb hab ich die Sache ja ins Rollen gebracht.

    7. Dein umfangreiches Hintergrundwissen in allen Ehren, aber da meine Krankenkasse bereits die Rechtsabteilung eingeschaltet hat dürfte ich doch zurecht "aufgebracht" sein ;)
    suusi
  • @kea
    Ich verstehe schon warum die Kasse das nicht zahlt, ich meine ich hätte auch gern, dass die Kassen mehr zahlen, aber da wäre mir alternativ Medizin zb wichtiger, als ein früherer US, einfach weil er medizinisch ja nicht viel ändert, am Anfang geht es ja sowieso nach dem alles oder nichts Prinzip, wenn du in der 7. Woche schon den Herzschlag siehst, passiert es leider relativ oft dass in der 11. Trotzdem keiner meiner ist, und der US kann daran leider gar nichts ändern.....
  • @ohmy
    Die Abzocke liegt bei mir auf der Hand:
    Mein Arzt hat mir die Ultraschalluntersuchungen verrechnet UND meiner Krankenkasse.
    Das darf er in keinem Fall!!!!
    Ich habe somit für Leistungen bezahlt, die bereits meine Krankenkasse für mich beglichen hat. Du zahlts deinen Einkauf ja auch nicht doppelt an der Supermarktkassa, sondern nur einmal, oder?
    UllaUlla
  • Hcg im Blut testen zahlt die Kasse eh, insofern würde das auch reichen um zu sehen ob die SS intakt ist (nur Eileiter SS könnte man nicht ausschließen)
  • Aber ich verstehe, dass dein Fall @Clarissa nochmal was ganz anderes ist...
  • bearbeitet 20. Mai, 14:28
    @UllaUlla
    Danke, du hast mich verstanden.
    Ich gebe dir auch absolut recht was das Spiel mit den Ängsten betrifft!


    Es geht mir hier auch nicht darum, dass ich mich aufregen kann, sondern um euch alle zu sensibilisieren! Es ist auch euer Geld, dass hier zum Fenster rausgeschmissen wird. Dass der Arzt von euch unrechtmäßig kassiert. (ich beziehe mich hier auf die 3 von der Kassa bezahlten Ultraschalluntersuchungen)

    Und die Kassen können nur dann tätig werden, wenn ihr selbst an sie herantretet und nachfragt ob das so rechtens ist bzw euer Geld zurück verlangt.
    suusi
  • es steht eh im mutterkindpass 🤔 also, dass es ultraschalluntersuchungen sind. also wenn du dafür gezahlt hast und die rechnungen noch hast, dann würd ich zu besagtem fa gehen und mein geld zurückverlangen oder über die ärztekammer
  • @UllaUlla das seh ich nicht so. Ich geh zum FA damit er mir sagt ob ich schwanger bin oder nicht. Und ob alles passt oder nicht. In der 7. Woche kann er mir genau gar nix sagen. Außer ich zahl halt extra - na Bravo. Damit forcieren die Krankenkassen schon das private zahlen.
    Ich mein einen Schwangerschaftstest kann ich zu Hause auch machen.
  • @ohmy
    Mein Fall ist bereits im Rollen.
    Ich brauche keine Hilfestellungen und Ratschläge was ich machen könnte bzw wie ich an mein Geld komme. Das ist mir schon alles klar.

    Ich habe das Thema hier eröffnet, um andere Schwangere zu informieren, was ihre Rechte sind. Viele wissen gar nicht, dass JEDE österreichische Krankenkasse die 3 Ultraschalluntersuchungen zahlt und werden von Ihrem FA diesbezüglich wissentlich abgezockt.

    Es geht mir hier darum zu informieren was ein Arzt verrechnen darf und was nicht. Was die Kasse zahlt und wohin man sich wenden kann, wenn man sich ungerecht behandelt oder abgezockt fühlt. (sie meine erste Nachricht, wo ich eigentlich alle Infos erwähnt habe)
    suusi
  • @Clarissa : Ich verstehe dass du dich ärgerst. Wenn dein FA wirklich jene Ultraschalluntersuchungen, die die Kasse sowieso zahlt auch noch privat verrechnet hat, dann ist das Betrug und sollte angezeigt werden. Das ist wirklich Abzocke.

    Ich weigere mich allerdings zu glauben, dass sowas oft passiert. Ich bin auch im medizinischen Bereich tätig, kümmere mich u.a. um Leistungsverrechnungen mit den Krankenkassen und denke dass es schwarze Schafe überall gibt, das aber nicht der Norm entspricht.

    Was schon etwas merkwürdig anmutet, ist die Tatsache, dass die zusätzlichen Ultraschall-Untersuchungen von jedem Arzt mit anderen Tarifen verrechnet werden. Für die gleiche Leistung verlangt der eine € 30,-, der andere 80,- und der dritte 100,-. Als Patientin ist man dem Tarif-Schema des jeweiligen Arztes ausgeliefert, denn es wird sich kaum jemand die Mühe machen sämtliche Ärzte durch zu telefonieren und zu fragen was der verlangt bzw wechselt man ja nicht in der Schwangerschaft den Arzt, wenn man sonst eigentlich zufrieden ist.

    Ob man zusätzlich zu den 3 bezahlten auch noch andere Ultraschall-Untersuchungen machen lässt, ist natürlich jedem selbst überlassen. Aber von Haus aus zu sagen, man ist selbst „schuld“ wenn man 5 x Ultraschall machen lässt und dann € 150,- dafür bezahlt, ist auch dreist weil man die Tarife des Arztes nun mal nicht beeinflussen kann. Und wenn Patientin A für 5 x Ultraschall € 150,- bezahlt und Patientin B für exakt dieselbe Leistung nur € 60,- ist das auch schon Abzocke.

    Klar, von Gesetzes wegen ist beides korrekt und der Arzt hat das Recht seine Privatleistungen entsprechend zu verrechnen. Aber wenn es eine einheitliche Regelung geben würde wieviel dafür max verlangt werden darf, wäre es auch kein Fehler.

    Auch eine Patientin alle 2 Wochen zum Ultraschall zu bestellen obwohl sie subjektiv beschwerdefrei ist und es keinen Grund dafür gibt weil beim 1. Ultraschall schon alles gepasst hat, ist das mehr als fragwürdig. Da geht es dann wirklich nur ums Geldverdienen.
    ohmyvonni7Stieglitz
  • @Clarissa ich finde es eine absolute Frechheit von dem Arzt das zu machen! Wie viele Jahre und Patienten daran glauben mussten! Vielen Dank das du dein erlebtes mit uns teilst, ich hoffe vl lesen es hier und zahlen nicht dafür!!!!
  • @Lavazza1984
    Mir ist es halt gerade bei den Gynäkologen mit den Ultraschalluntersuchungen oft passiert, dass die dafür von mir extra bares Geld kassieren wollten, obwohl meine Kassa auch bei jährlichen Kontrollen den Ultraschall übernimmt. Ich habe im Raum St. Pölten und in ganz Wien schon einige GYN durchprobiert und wirklich lange gesucht bis ich endlich einen gefunden hatte, der von Haus aus kein Geld für den Ultraschall von mir wollte. Und dann bin ich umgezogen, wurde schwanger und musste den "nächstbesten" nehmen.

    Aber ich gebe dir recht, dass man die Ärzte nicht pauschal verurteilen darf.
    Man sollte nur achtsam mit den Thema umgehen und sich informieren, ob man wirklich selbst für eine Leistung aufkommen muss, oder das eh von der Kasse übernommen wird. Darum geht's mir hier ja in erster Linie -> informieren und sensibilisieren.

    Dass jeder Arzt für die zusätzlichen Ultraschalluntersuchungen selbst einen Betrag wählen kann finde ich auch mehr als bedenklich. Da sollte es wirklich eine einheitliche Regelung geben. Damit sich gerade die Patienten einen guten Überblick verschaffen können. Aber da haben die Krankenkassen leider keine Handhabe, da es sich dann wirklich um Privatleistungen des Arztes handelt. Das einzige was da helfen könnte ist ein Gesetz. Aber das wird's wohl so nie geben.


    @jennilein1
    Ich hoffe auch, dass möglichst viele Frauen die Info lesen und gar nicht erst doppelt zahlen.
    Und dass die, die auch doppelt gezahlt haben ihr Geld wiederbekommen. Es ist langwierig wenn man sich an die Krankenkassa wendet, aber es zahlt sich aus. Man bekommt sein Geld wieder und der Arzt bekommt Konsequenzen für sein bewusst falsches Verhalten.
  • UllaUllaUllaUlla Symbol

    389

    bearbeitet 20. Mai, 18:00
    @kea wenn er oder sie im 2-3 Tages Abstand deinen hcg wert bestimmen lässt, kann er/sie das sehr wohl ohne US sagen. Dein HCG wert verdoppelt sich in einer aufrechten SS im.1. Trimester jeden 2. Tag circa. Dazu brauchst keinen US und die Krankenkassen zahlen es :)
    im Krankenhaus schaffen sie das auch und mein Hausarzt hat mir das genauso vorgeschlafgen :)
  • Wie ist es denn mit sonstigen Ultraschalls, werden die grundsätzlich von der WGkk nicht übernommen oder gibt es da Regelungen?
  • @MagicMoment in einer risikoss werden sie schon übernommen.. Aber wies in einer normalen aussieht weiß ich net..
    Mein fa hat nichts verlangt für die zusätzlichen us.. (waren insgesamt sicher 8 us statt den vorgesehenen 3)
    Am ende dann wurde sogar wöchentlich bei der akupunktur einer gemacht.. Die hab ich aber vermutlich mit der akupunktur mitgezahlt ;)
  • @Bugsey Achso, sorry, ich meinte ohne Schwangerschaft. Beim normalen Termin.
  • @Clarissa Mich würde jetzt interessieren, bei welcher KK du bist, dass dir dein jährlicher US gezahlt wird. Verstehe aber, wenn du es hier nicht sagen willst.
    Soweit ich weiß, wird der jährliche US NICHT von der Kasse übernommen (GKK). Mein ehemaliger Kassen-Gyn hat mich immer gefragt, ob ich einen US will.
    US zahlt die Kasse erst, wenn man schon Beschwerden hat (und es dann eigentlich schon "zu spät" sein kann) - so viel zum Thema "Vorsorgeuntersuchung"...
  • das ist auch meine info. es kommt aber immer aufs bundesland an! wgkk zahlt nicht, mein frauenarzt sagt, in anderen bundesländern wird der US bei der vorsorgeuntersuchung aber sehr wohl übernommen.
  • @Corni bei mir wurde das jährliche Ultraschall immer von der KK gezahlt, WGKK, Nö GKK und BVA 🤔
  • @IreneG @faraday Interessant, ich bin bei der StGKK...
    Bin aber schon seit ein paar Jahren bei einer Wahlärztin, möglich dass sich da in der Zwischenzeit was geändert hat.
  • @corni bei mir wird er auch übernommen oögkk
  • Ich zahl beim jährlichen Besuch auch nie etwas.

    Nur während der SS die zusätzlichen hab ich bezahlt.
  • @Clarissa ich finds gut, dass du den thread gemacht hast um andere zu warnen, ob sie nicht auch abgezockt werden! Aber ich hoffe doch, dass das was dein FA da macht eine Ausnahme ist.
    Oft ist die pauschale ja wirklich für die us, die die Kasse nicht übernimmt. Mein FA hat nach der ersten Untersuchung in der Schwangerschaft, wo ich nix für den us bezahlt hab gesagt, dass es bei ihm die pauschale mit 70 € für alle us die die Kasse nicht übernimmt gibt. Alternativ könnte ich jedes mal entscheiden, ob ich einen us möchte und diesen dann ggf einzeln zahlen. Also natürlich abgesehen von den drei us die die KK zahlt.
    Er hat auch gemeint, dass er die us bei den normalen Untersuchungen nicht immer von der Kasse bekommt, abhängig welche kk, aber halt trotzdem ggf auf eigene Kosten macht.
    Find ich voll OK, im Vergleich zu vielen anderen kassenärzten in Wien ist er eigentlich recht günstig, was ich so über dieses Forum mitbekommen habe.

    Generell, wenn ein Arzt etwas verrechnet, weil's die Kasse nicht übernimmt, unbedingt einen zahlugsbeleg verlangen!
  • Mein Arzt hat 90Euro verrechnet und nicht mal eine Rechnung ausgestellt. Also hat er es schwarz kassiert
  • Zu den jährlichen Routine-Ultraschall-Untersuchen: die werden von der GKK (egal welches Bundesland) NICHT bezahlt. Die meisten Ärzte machen aber trotzdem einen weil es auch eine Haftungsfrage ist. Wenn der Arzt einen Vaginalschall macht und sieht, dass eine suspekte Zyste/Tumor/Polyp etc da ist, dann kann er den Ultraschall mit der KK verrechnen, allerdings werden auch von diesen nur eine gewisse Prozentzahl bezahlt. Wer es also nicht mit den Patientinnen direkt verrechnet macht es gratis im Rahmen einer Vorsorgeuntersuchung oder der Arzt verrechnet einen sogenannten Indikationsschall weil etwas Auffälliges rausgekommen ist.

    BVA/SVA/VAEB bezahlen meines Wissens nach 1 x pro Jahr einen Vaginalschall auch ohne Indikation.

    Da besteht meiner Meinung nach von Seiten der GKK schon Handlungsbedarf. Ein Vaginalschall sollte im Rahmen der gynäkologischen Routine-Untersuchung schon drin sein. Das fällt für mich unter Basisuntersuchung.

    Aus der Zeit als ich für eine große Kassenpraxis (Gynäkologe) die Abbrechnung gemacht habe weiß ich, dass die GKK zum Beispiel auch keine Brustuntersuchung (Tasten) bezahlt hat und man zum Beispiel auch nichts fürs Blutdruck messen in der Schwangerschaft verrechnen konnte obwohl das im MUKIPA vorgeschrieben ist. Das wurde aber natürlich der Patientin auch nicht verrechnet, das wurde dann gratis gemacht.
    Corniwölfin
  • Das ist auch das, was ich aus meiner Erfahrung sagen kann: als ich noch bei der GKK war (sicher 10 Jahre her), musste ich für die US-Untersuchung bezahlen, seit ich bei der BVA bin, nicht mehr 👍🏻

    Zum Thema: dass die 3 vorgeschriebenen Untersuchungen inkludiert sind, ist doch irgendwie logisch. Und grad wenn man sich in diesem Bereich aufgrund des Jobs so gut auskennt, wieso spricht man den Arzt nicht gleich an, wenn er kassieren will 🤔

    Dass ein Arzt für die 3 verpflichteten MuKi-Untersuchungen Geld verlangt, hätte ich auch noch nie gehört... Viele Ärzte bieten ja eine Pauschale an, aber da ist weit mehr inkludiert - bei mir waren es z.b 160€ für Ultraschall so oft ich möchte (auch 3D mit Ausdruck), NFM und Organ Screening.
  • @Clarissa Das ist wirklich ärgerlich - Betrug.

    Mein Arzt hat nur die außernatürlichen US in Rechnung gestellt. Die US vor Ausstellung des Mutterkindpasses wurden nicht extra verrechnet, das waren 3 Termine wegen Beschwerden.
  • bearbeitet 21. Mai, 08:42
    @MagicMoment
    Deine Frage hat @Lavazza1984 schon richtig beantwortet.

    Und ich gebe ihr absolut recht, dass seitens der GKK Handlungsbedarf besteht.
  • @Corni
    Durch die Zusammenlegung der Krankenkassen bin ich bei der BVAEB (vormals BVA und VAEB). Diese beiden Kassen haben für jedes Bundesland die gleichen Tarife, anders als die GKK. Da gibt es zwischen den Bundesländern Unterschiede wann was gezahlt wird.

    Da die GKK den jährlichen Ultraschall nicht zahlt, wird von vielen Ärzten automatisch von jeder Patientin ein Betrag für den Ultraschall kassiert. Egal bei welcher Kasse man versichert ist. Ob die Ärzte das jetzt bewusst machen, oder nicht sei dahingestellt.

    Mir ist wichtig, dass Frauen informiert werden, dass manche Kassen sehr wohl den jährlichen Ultraschall übernehmen. Ebenso wie sämtliche Ultraschalluntersuchungen während der Schwangerschaft. Viele wissen das gar nicht und zahlen umsonst.
    Corni
  • bearbeitet 21. Mai, 08:48
    Also doch? WGkk Einen Ultraschall im Jahr?
    Mein letzter Stand war, dass sie nichts übernehmen. bva zb schon
  • Aso, jetzt ist diese Aussage plötzlich weg @Clarissa ?
    Also doch keine Übernahme? Ich glaub ich rufemal an bei der Kasse
  • @ricz
    Ich habe aufgrund meines Wissens keinen "fixen" GYN. Da bis jetzt jeder von mir Geld für den Ultraschall haben wollte, den meine Kasse aber bezahlt.
    Ich habe die unterschiedlichsten Begründungen gehört "sie verwechseln da was, den Ultraschall zahlt keine Kassa", "das ist jetzt neu!", "die bei der Kasse wissen doch selbst nicht was genau bezahlt wird".

    Meistens waren die Untersuchungen dann auch immer sehr unangenehm und sowohl die Vorzimmerdamen als auch der Arzt äußerst unhöflich.

    Als ich dann überraschend schwanger wurde brauchte ich natürlich dringend einen GYN. Leider ist das nicht so leicht in Wien "spontan" einen GYN zu finden.
    Also war ich gezwungen den nächstbesten zu nehmen, da ich die Schwangerschaft meinem Arbeitgeber rechtzeitig melden musste und dazu die Bestätigung vom GYN brauchte.

    Als es dann wieder zur Zahlungsaufforderung kam und ich erklärt habe, dass das von meiner Kassa übernommen wird kam das Argument "ja, aber nur die 3 vorgeschriebenen, die 150€ sind eine Pauschale für die, die die Kassa nicht übernimmt" Da hinter mir 5 Frauen auf die Anmeldung warteten, die 2 Vorzimmerdamen heillos überfordert waren und der Warteraum voller großer lauschender Ohren war wollte ich mir die dämliche Diskussion diesmal nicht antun. Sondern im Nachhinein den Arzt der Kassa melden und überprüfen lassen.

    Nun bin ich schon im 6. Monat, hatte bis jetzt 3 Ultraschalluntersuchungen (der 1. zur Feststellung der Schwangerschaft, 2 weitere im Rahmen vom MUKI-Pass)
    Es gab also keine Extra-Ultraschall-Untersuchungen. Und laut Auskunft meines Arztes wird es auch keine geben. Wenn ich extra welche will, müsste ich wieder dafür bezahlen.

    So, jetzt habe ich durch meine Kasse überprüfen lassen ob mein GYN irgendwelche Ultraschalluntersuchungen mit der Kasse verrechnet hat. Und siehe da, jedes Mal wenn er einen Ultraschall gemacht hat wurde dieser auch mit meiner Kassa abgerechnet. Auch der 1. Ultraschall, der nicht im Rahmen des MUKI-Pass stattgefunden hat. (Weil meine Kassa solche Untersuchungen auch übernimmt)

    Und diese 150€ schließen die NFM, das Organscreening oder andere Untersuchungen NICHT mit ein! Das habe ich bei einem Institut extra durchführen lassen müssen, weil es der GYN nicht macht.

    Mein GYN hat also wissentlich fälschlicherweise von mir 150€ für Leistungen verlangt, die er zusätzlich meiner Krankenkassa in Rechnung stellt. Das ist nicht rechtens und Abzocke.
    ricz
  • bearbeitet 21. Mai, 09:10
    @Siglinde90
    Sorry, ich hatte einen "alten" Vertrag der Kassa, der nicht mehr aktuell ist.

    Bitte ruf an, um wirklich sicher zu gehen.
    Laut dem neuesten Vertrag der WGKK, den ich im Internet gefunden hab werden keine jährlichen Ultraschalluntersuchungen übernommen.

    Aber ob es vl noch einen aktuelleren gibt, kann ich leider nicht sagen. Ich muss mich da aufs Internet verlassen, denn auf die Verträge der anderen Krankenkassen habe ich keinen direkten Zugriff.

    Das was ich mit absoluter Sicherheit sagen kann ist, dass die BVA und die VAEB Ultraschalluntersuchungen beim GYN generell übernehmen.
    Siglinde90
  • Was nicht geschenkt ist,ist automatisch eine abzocke. Er kann auch ganz einfach nein sagen ,was ist es dann für dich? Us zählt kasse erst wenn ein us wirklich notwendig ist, 3us Untersuchungen bezahlen die Kasse alles andere ist privat
  • bearbeitet 21. Mai, 10:29
    @bibi2302
    Ok, zum wiederholten mal...
    ich bin NICHT bei der WGKK versichert, sondern bei der BVAEB (ehemals BVA und VAEB)

    Die BVAEB zahlt ALLE Ultraschalluntersuchungen beim GYN, auch ganz normale Kontrollen und sämtliche zusätzliche Ultraschalluntersuchungen während einer Schwangerschaft.

    Mein GYN rechnet mit der BVAEB sämtliche Ultraschalluntersuchungen ab UND mit mir privat.

    Vielleicht hast du diesen Umstand ja überlesen bzw, nicht verstanden.




    Einfach erklärt:
    - Du brauchst Eier.
    - Dein Mann hat mit einem Bauern aus der Gegend einen Vertrag, wonach er sämtliche Eier, die du benötigst für dich zahlt.
    - Du gehst zu dem Bauern, willst deine Eier haben und der Bauer sagt zu dir: "Ihr Mann zahlt die Eier nicht mehr, die müssen sie selbst bezahlen.
    - Du zahlst die Eier bar beim Bauern.
    - Der Bauer verlangt aber auch von deinem Mann Geld für die Eier.
    - Dein Mann bezahlt den Bauern wie gewohnt für die Eier. '(und zwar die Eier, die du dem Bauern schon bar bezahlt hast)

    Ich hoffe das ist jetzt verständlich erklärt.
    ConnyRu
  • @Clarissa du tust mir echt schon leid. Eigentlich willst nur helfen und so viele glauben leider was gescheites dazu zu wissen,etc. Ich sag danke für den Hinweis-mich betrifft es zwar zum Glück nicht-aber trotzdem-DANKE!
    Siglinde90He2901MissCycle
  • Ich versteh auch nicht warum das thema von @Clarissa so negativ aufgenommen wird .

    Ich finds toll dass du aufklärst ! Danke
  • ... vielleicht liegt’s am Schreibstil....🤔
    ohmyriczitchify
  • faradayfaraday Symbol

    65

    bearbeitet 21. Mai, 11:25
    es kommt sehr verallgemeinernd rüber😉
    ich wollte nur von meinen erfahrungen sprechen - aufgewachsen in einem bundesland in dem der us einmal jährlich übernommen wird (vorsorge) und jetzt in wien lebend wo dies eben nicht der fall ist.
  • @HaSuMi und @lenilou
    Danke für eure lieben Worte, das baut mich grad auf :)

    @schnoggele
    In meiner ersten Nachricht habe ich alles genau erklärt und dargelegt.
    Ich habe erklärt, dass 3 bestimmte US-Untersuchungen von JEDER Kasse gezahlt werden. Und dann habe ich erklärt welche 3 speziellen Kassen JEDEN US zahlen.

    Ich wollte euch lediglich informieren und aufklären.

    Was ich nicht erwartet habe sind die vielen Nachrichten (auch private) von Leuten, die alles besser wissen wollen, bzw mir unterstellen ich würde Angst verbreiten oder alle Ärzte als böse und hinterlistig darstellen. Und dass ich doppelt und dreifach erklären muss worum es mir eigentlich geht (nämlich Aufklärung, und nicht Verhetzung oder sonst irgendwas) macht mich schon sehr mürbe.
    Da ist es hoffentlich nachvollziehbar, wenn sich mein Schreibstil dem anpasst.
  • @Clarissa ....was soll ich sagen....ich verstehe was du sagen willst, und die Doppeltverrechnung der drei im Mutterkindpass vorgesehenen Untersuchung ist nicht in Ordnung. Deckelungen für Kassenärzte für Untersuchungen meiner Meinung nach aber auch nicht.....

    Aber du hast das jetzt aufgedeckt, die Leute informiert. Wer sich daraus was mitnehmen will gut, wer nicht, der muss nicht passiv aggressiv bekehrt werden....wahrscheinlich bekommt der Bauer eh pro Ei mehr als der Gyn von der Kasse pro Ultraschall. ;-)
    Lavazza1984NastyriczsuseVillacherin
  • ich weiß nicht was man am post von @Clarissa falsch verstehen kann. Sie will zukünftige mütter informieren, dass sie aufpassen sollen für WAS sie bei einem KASSENarzt extra zahlen. Sie wollte informieren, dass es leider auch unter ärzten schwarze schafe gibt, die sich an ihren patientinnen bereichern, indem sie leistungen doppelt kassieren (einmal von der patientin selbst und dann zusätzlich von der gkk). @Clarissa wollte auch nochmal klarstellen, dass bei einem KASSENarzt für die 3 US die im MuKiPa vorgesehen sind, kein zusätzlicher Betrag zu zahlen ist, da diese 3 US vollständig von allen Krankenkassen (egal ob GKK, BVA, VAEB oder bauern) übernommen werden.

    Wenn sich irgendjemand an diesem Post gestört oder beleidigt fühlt (weil Arztgattin oder so), dann soll er doch bitte einen "alle ärzte sind toll"-thread aufmachen.

    Ich finde es toll, dass @Clarissa das aufgedeckt hat und uns, speziell unsere werdenden mamis und hibbelnden mädls über so unerfreuliche nachrichten in kenntnis gesetzt hat. denn keine mama hat es verdient, abgezockt zu werden, immerhin kostet kinderkriegen heutzutage schon einiges und da müssen dann nicht noch solche zusätzlichen betrügerkosten dazu kommen.

    DANKE @Clarissa
    He2901NastyNeueMami32
  • Ist vielleicht Offtopic, aber ich finde es lustig dass eure Ärzte alle Pauschalen für die Ultraschalluntersuchung anbieten.
    Ich bin bei einer Privatärztin und habe alle US zahlen müssen (bis auf die im MuKi-Pass ausgewiesenen).. das waren pro Besuch 80€ & ich hatte alle 2-6 Wochen einen Termin.. ein schöner Batzen Geld, aber bei uns in Tirol kriegt man keinen Kassenarzt auf die Schnelle 🙈

    Was ich aber positiv anmerken muss: jedes mal wenn ich mir Sorgen machte (2 Stürze in der SS etc) durfte ich sofort vorbeikommen und musste keine dieser Notfall-Untersuchungen (inkl US) bezahlen 😊

    Auch bei meinen FG musste ich nichts zahlen außer dem 1. Bluttest...

    Echt lustig wie unterschiedlich das alles ist 🙈
    schnoggele
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Auf BabyForum.at kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Triff Mamas der Community in:

Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland