Hey, viele Themen und Gruppen befinden sich im privaten Bereich.
Für den Zugang zur gesamten Community, registrier dich bei uns.

Beckenschmerzen in der Schwangerschaft

edited 22. April, 10:32 in Schwangerschaft
Hallo,

Ich war schon lange nicht mehr aktiv in diesem Forum. Bin normalerweise eher eine stille Leserin. Nun habe ich aber selbst eine Frage an euch, vielleicht kann mich dann jemand beruhigen und mir sagen dass es nichts außergewöhnliches ist. Also, zu meinem Problem:

Ich bin befinde mich derzeit Anfang 4.Schwangerschaftsmonat. Ich habe schon ein 3jähriges Kind, hatte jedoch in der ersten Schwangerschaft nicht solche Probleme.

Seit ungefähr 2 Wochen plagen mich Beckenschmerzen die sich mittlerweile schon bis zum Steißbein ziehen. Die Schmerzen sind immer präsent, Mal mehr, Mal weniger. Leider habe ich erst nächste Woche meinen Termin beim Gynäkologen. Daweil sind die Schmerzen noch zum aushalten, dennoch habe ich meine Bedenken dabei und wage es nicht darüber zu googeln um mich nicht selbst verrückt zu machen. Allerdings würde es mich interessieren, ob es hier Leidensgenossen (U.a.ehemalige) gibt die mir Ratschläge liefern könnten?! Und wie es bei ihnen verlief. Was könnte das sein? Vergeht es wieder?

LG und freue mich auf hilfreiche Antworten

Kommentare

  • Bei mir haben die Beckenschmerzen in der 28. SSW begonnen.
    Mein gyn meinte, dass das normal sei (sehe alter Gyn ~X( ) dann war ich bei meiner Hausärztin die mir Symphysenlockerung diagnostizierte und mich mit einer Überweisung zur Physiotherapie schickte.

    Dort haben wir daran gearbeitet Bewegungen zu vermeiden, die das Problem noch verschlimmern, Muskulatur zu stärken und die Schmeren erzräglixh zu machen.
    Ganz weggegangen sind die beckenschmerzen leider bis zum Schluss nicht, aber kaum war unsere Tochter geboren waren die Schmerzen weg!

    Ich weiß, dass es auch einen Beckengurt gibt, meine Physio meinte aber, dass sie mir den nicht empfehlen würde weil er dazu beiteägt, dass die Muskulatur "verkümmert", qenn man ihn dann mal nicht trägt sollen die Schmerzen heftiger sein.
  • Ich hatte auch starke Schmerzen wegen symphysenlockerung (das Becken dehnt sich auseinander um für das Baby Platz zu machen. Mein Gyn verschrieb mexalen für ein paar Tage damit ich nicht vor lauter schmerzen alles falsch belaste und es noch schlimmer wird. Bei mir hat es geholfen. Es kam zwar immer wieder mal aber nicht in dieser Intensität. Gute Besserung!
  • edited 13. April, 04:04
    Okay, dann scheint es tatsächlich nicht so unüblich zu sein, in der Schwangerschaft mit Beckenschmerzen zu kämpfen zu haben. Dann kann ich jetzt nur abwarten was mir der Gynäkologie am Freitag rät. Hoffentlich verschlimmert sich das ganze nicht. Bin doch erst am Anfang der Schwangerschaft.

    Wie war es denn bei euch während der Geburt? Waren da die Schmerzen auch präsent?

    Achja, den Beckengurt kenne ich. Hatte bei der ersten Schwangerschaft, aufgrund meiner Bandscheibenvorwölbung. Er diente lediglich zur Stabilisierung, muss aber ehrlich gestehen, dass mir dieser nichts brachte.

    Danke für eure Antworten.
  • @carina90 bei der Geburt hab ich außer den wehenschmezen gar nichts gespürt.
  • @carina90 mir wurde von meiner physiotherapeutin geraten, nicht am rücken liegend zu entbinden, da das steißbein nicht nach hinten ausweichen kann (weil man ja draufliegt) und dann noch mehr deuck auf sie symphyse kommt.

    Ich war in der Badewanne kurz mal Rücken und es war unerträglich.
    Im 4-füßler gings dann im einiges leichter


  • @carina90 bei der Geburt hab ich außer den wehenschmezen gar nichts gespürt.

    Hattest du einen Kaiserschnitt oder Schmerzmittel bekommen?


    @carina90 mir wurde von meiner physiotherapeutin geraten, nicht am rücken liegend zu entbinden, da das steißbein nicht nach hinten ausweichen kann (weil man ja draufliegt) und dann noch mehr deuck auf sie symphyse kommt.

    Ich war in der Badewanne kurz mal Rücken und es war unerträglich.
    Im 4-füßler gings dann im einiges leichter

    Auweija, das klingt echt nicht gut. Na ich mache mir jetzt Mal lieber weniger Gedanken darüber und bespreche das mit meinem Frauenarzt.

    Ich danke euch für die Informationen und euren persönlichen Erfahrungsberichten.
  • ich hatte ab der 34. SSW massive Beckenschmerzen. Musste mir sogar eine Infusion geben lassen weil ichs nicht mehr ausgehalten habe. Weiß noch das ich einkaufen war und mitten im Spar nen Heulkrampf gekriegt hab vor Schmerzen. Nicht mal umdrehn konnte ich mich im Bett. Im Krankenhaus sagten sie mir das die kleine aufs Becken drückt und das Becken sich weitet. Vl ist das auch bei dir der Fall.
  • * Immerhin muss alles dem wachsenden Baby platz machen.
  • @carina90 weder noch. Normale Geburt. Ich meinte damit dass ich die symphysenschmerzen bei der Geburt nicht mehr wahrgenommen habe weil ich mit den Wehen so beschäftigt war
Hey! Babyforum.at ist eine moderierte Community die auf Sicherheit und Anonymität wert legt. Ein Großteil der Gruppen, Themen und Beiträge sind nur mit einem Nutzerprofil zugänglich. Melde dich kostenlos an!

Triff Mütter in den Bundesländern Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland