Blog

Geschenke zur Geburt - Geschenkideen für frisch gebackene Eltern

Kuscheldecke, Spieluhr und Quietscheente? Oder doch lieber ganz praktisch denken und Windeln schenken? Dem neuen Erdenbürger und seinen Eltern eine Freude zu machen, ist manchmal gar nicht so einfach. Die Auswahl ist groß, die Geschmäcker sind verschieden – wir helfen dir ein wenig auf die Sprünge!

Was soll ich zur Geburt schenken?

Kleine und größere Aufmerksamkeiten sind sehr beliebt und wir finden es schön, dass du dir Gedanken dazu machst. Wie schwer die Entscheidung fällt, hängt ein wenig davon ab, wie gut du die werdenden Eltern kennst. Langjährigen Freunden hast du vermutlich schon öfter etwas geschenkt und du weißt, wo ihre Vorlieben liegen. Bei entfernten Verwandten, Bekannten oder Arbeitskolleginnen ist es schon etwas komplizierter.

Grundsätzlich gilt, je besser man sich kennt, desto persönlicher darf das Geschenk sein. Während deine schwangere Kollegin also beispielsweise ein hübsches Windeletui bekommt, überraschst du eine gute Freundin mit einem Gutschein für selbst gekochtes Essen in den ersten Wochen nach der Geburt. Wir denken, es ist auch nichts dabei, das Gespräch mit den Eltern zu suchen und einfach zu fragen, was ihnen denn in Punkto Babyausstattung noch fehlt. Viele Mamas sind vermutlich insgeheim froh darüber, ihre Wünsche offen mitteilen zu können. Das erspart dir einen Fehlkauf und den werdenden Eltern doppelt gemoppelte Geschenke.

Babyausstattung

Und damit sind wir auch schon mittendrin im Thema. Kündigt sich Nachwuchs an, ist die Checkliste für Erledigungen unendlich lange. Das Baby benötigt einen sicheren Schlafplatz und idealerweise auch einen Ort zum Kuscheln tagsüber. Wickeltisch, Babybadewanne und Kinderwagen stehen ebenso auf der Liste wie Kleidung, Dekoartikel und praktische Helferlein für den Alltag. Manche Utensilien besorgen Eltern lieber selbst. Das Babybettchen soll vielleicht die bestehende Einrichtung ergänzen, auch bei Bodys und Stramplern haben einige Mamas bereits ganz fixe Vorstellungen (z.B. in Bezug auf Material und Farbe). In jedem Fall großen Anklang finden:

  • Eine Windeltorte: darunter versteht man ein zumeist mehrstöckiges Gebilde aus gerollten Windeln. Üblicherweise wird es mit Babypflegeprodukten oder anderen Kleinigkeiten (z.B. Schnuller, Schnullerkette, Lätzchen) dekoriert. Tipp: mittlerweile gibt es viele Mamas, die ihre Kinder bevorzugt mit Stoffwindeln wickeln. Die Alternative zur Windeltorte wäre dann ein Stoffwindelpaket.
  • Ein bedrucktes Kapuzenhandtuch, Spuckwindeln mit lustigen Motiven oder eine feine Krabbeldecke (wer talentiert ist, kann so eine Decke beispielsweise auch selber nähen).
  • Spielzeug: in den ersten Monaten benötigen Babys eigentlich kein Spielzeug im klassischen Sinn. Es dauert noch ein wenig bis ihre Sinne derart ausgeprägt sind, dass die Welt rundherum für sie interessant wird. Wenn es so weit ist, gibt es jedoch ein paar Dinge, die jedem Baby Freude bereiten. Wir denken da an eine bunte Rassel, einen Greifling aus Holz oder eine Schmusetuch. Beim Kauf solltest einerseits darauf achten, dass das Spielzeug wirklich altersgerecht ist (keine verschluckbaren Kleinteile!). Andererseits sind kräftige Farben, markante Formen und eine qualitativ hochwertige Ausführung von Bedeutung.
  • Krabbelpatschen aus Leder, dicke Wollsöckchen für das Baby oder so genannte BabyLegs (das sind praktische Babystulpen, die zusätzlich Wärme spenden z.B. wenn das Baby getragen oder im Kinderwagen geschoben wird).
  • Ein Windeletui: darunter versteht man eine kleine Tasche aus Stoff, die in jeder Handtasche Platz findet. In dem Windeletui kann man zwei Windeln und eine kleine Packung Feuchttücher verstauen. Eine weitere Möglichkeit wäre eine schöne Hülle für den Mutter-Kind-Pass. Die Umschläge gibt es in vielen unterschiedlichen Designs. Wer mag, kann sie auch selbst nähen und dem Geschenk dadurch eine ganz besondere Note verleihen.
  • Ein Körnerkissen: so ein Kissen ist ein echter Allrounder. Es ist mit Getreide oder Obstkernen gefüllt und findet überall dort Einsatz wo sanfte Wärme benötigt wird. Man kann damit den Schlafplatz des Babys vorwärmen oder es bei schmerzhaften Koliken vorsichtig auf den Bauch des Babys legen. Die Wärme ist auch für Mamas wohltuend z.B. bei Verspannungen vom Stillen oder Tragen.

Tatkräftige Unterstützung

Du möchtest dich lieber persönlich einbringen und den frisch gebackenen Eltern in den ersten Monaten unter die Arme greifen? Auch das ist eine tolle Idee, die nicht erst dann Anklang findet, wenn im Babyalltag wieder einmal alles drunter und drüber geht. In folgenden Bereichen ist eine helfende Hand gefragt:

  • Im Haushalt: der Wäschekorb geht über, das Kinderzimmer versinkt im Chaos, das Badezimmer sollte auch einmal wieder geschrubbt werden. In der erste Zeit dreht sich alles um den Nachwuchs: wickeln, füttern, schlafen, beruhigen. Damit sind Eltern im Prinzip rund um die Uhr beschäftigt. Dass so Manches liegen bleibt, ist also kein Wunder. Guten Freunden könntest du also Gutscheine für die Mithilfe im Haushalt schenken, sofern ihnen das nicht unangenehm ist.
  • Beim Babysitten: Zeit-Geschenke sind immer eine schöne Idee. Zeit für die Mama, einfach einmal in Ruhe zu duschen oder einen Kaffee zu trinken. Vielleicht wollen die Eltern auch wieder einmal ins Kino gehen oder sich zum Essen verabreden - vertrauenswürdige Babysitter sind gerne gesehen. Besonders gebraucht werden sie, wenn es bereits Geschwisterkinder gibt, die abseits vom Familienalltag etwas Ablenkung benötigen.
  • Beim Kochen: der Hunger ist groß, der Spielraum etwas Essbares zu zaubern allerdings gering. Du kannst frisch gebackene Eltern bei der Nahrungsaufnahme unterstützen. Ob du dich selbst an den Herd stellst oder vom Restaurant deiner Wahl ein gutes Abendessen mitbringst, bleibt ganz dir überlassen.

Originelle Geschenke

Wir haben uns auch noch ein paar Geschenke einfallen lassen, die nicht alltäglich sind. Manche erfordern deinen persönlichen Einsatz, andere Kreativität und die Berücksichtigung der Vorlieben der Eltern:

  • Gutschein für eine Trageberatung
  • Gutschein für einen ersten Hilfe Kurs für Babys und Kleinkinder
  • Gutschein für eine Schnupperstunde beim Mama-Kind-Yoga oder in der PEKIP Spielgruppe
  • Gutschein für den Lieferdienst der etwas anderen Art: mit Baby kann es ganz schön stressig werden, da fehlt manchmal sogar die Zeit zum Einkaufen. Freunde, die Botendienste und Einkäufe erledigen (z.B. im Drogeriemarkt, im Supermarkt oder in der Apotheke), sind in so einer Phase eine wirklich große Hilfe.

Zurück